bolayaktuell.

Thema “Fahrrad”. Ein Beitrag für den ADFC Ostfildern

Wer eine emotionale Diskussion erleben will, der kann es sich ziemlich einfach machen: es reicht, die Vormachtstellung des Autos in Frage zu stellen. Im Autoland Deutschland sorgt das nahezu von selbst für die entsprechenden Reaktionen. Dabei sind wir doch alle auf unterschiedlichen Arten unterwegs. Mal als Fußgänger, mal als Nutzer von Bus und Bahn, mal mit dem Fahrrad und ja, auch mal mit dem Auto. Vielleicht mit einem Car-Sharing-Modell, aber eben mit einem PKW. Und wir sind auch in unterschiedlichen persönlichen Situationen unterwegs. Mal die Geschäftsfrau, die schnell von A nach B muss. Mal der Familienvater, der sich um den Schulweg sorgt. Oder mal die verletzte Sportlerin, die merkt, dass Wege auf Krücken ganz schön weit sein können.

Mobilität ist also nie eindimensional. Sondern es geht immer um ein Mit- statt Gegeneinander. Sprich eine Verknüpfung verschiedener Verkehrsarten. Moderne Apps helfen dabei. Aber auch Mobilitätsknoten. Am Kreuzbrunnen soll ein solcher entstehen. Vom Fahrrad-Parkhaus über einen P&R-Platz bis zur Stadtbahn sind dort viele Möglichkeiten vorhanden oder können geschaffen werden. Das ist eines meiner Ziele für die nächsten Jahre.

Bezogen auf das Fahrrad ist ja einiges erreicht worden. Denken Sie nur an die Radwege auf der Körschtalbrücke oder Richtung Esslingen. Oder die durchgängig neue Beschilderung. Oder auch die Schutzstreifen sowohl in den Ortsteilen als auch teilweise außerorts. Seit Jahren nehmen wir am „Stadtradeln“ teil und auch meine OB-Fahrradtour ist seit 2005 fester Bestandteil des Kalenders.

Im Rahmen unserer kommunalen Klimastrategie haben wir ein neues Sachgebiet „Mobilität und Klimaschutz“ in der Verwaltung geschaffen. An allen Standorten der Stadtverwaltung gibt es demnächst Diensträder für die Kolleginnen und Kollegen. Nach meiner festen Überzeugung müssen wir das Fahrrad noch sehr viel mehr als Alltagsgerät nutzen. Gerade für die kurzen Wege in unserer Stadt. Nicht zuletzt hat die Corona-Krise ja gezeigt, dass viele Menschen bereit sind, auf Fahrräder „umzusteigen“. Dazu braucht es eine gute Infrastruktur. Dazu zählen auch sichere Abstellplätze für Räder. Zugegeben: da können wir noch besser werden. Bei den weiteren Sanierungsplanungen, sei es in Kemnat oder auch in Nellingen, soll das Fahrrad als Teil einer aktiven Mobilität einbezogen werden. Und übrigens: in Sachen Verkehrslärm ist das Fahrrad allen anderen meilenweit voraus.

Ich will Sie alle ermutigen, Ihre Interessen in die öffentliche Diskussion einzubringen. Der ADFC kann da eine wichtige Rolle spielen: engagiert, beharrlich und konstruktiv. Denn unsere Stadt lebt vom Mitmachen. Nur so können wir gemeinsam Gesellschaft gestalten.

Ihr Christof Bolay
Oberbürgermeister

Christof Bolay
Panoramastr. 51/1
73760 Ostfildern
christof.bolay@web.de

Social-Media: